SILKYs SPÄTI

Ein Kiosk aus Pappmasché der Berliner Künstlerin Silke Thoss aka SILKY Mittwoch bis Sonntag 15-20 Uhr und nach Vereinbarung.  Online Reservierungen über www.silke-thoss.com. Es gelten die aktuellen Hygienemaßnahmen, begrenzte Besucheranzahl, 2G, Tragen von FFP2 Maske.                                                                                      

Donnerstag, 06.01. bis Samstag, 26.02.2022

Der Kiosk, bzw. das Büdchen oder Wasserhäuschen –in Berlin der sogenannte Späti– ist in deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Er ist weit mehr als nur das Lädchen um die Ecke, gefüllt mit Zeitungen, Zeitschriften, Alkoholika, Tabakwaren, Süßigkeiten und Dingen des täglichen Bedarfs. Vom Kleinladen mutierte er zum sozialen Raum und so mancher Laden gehört mittlerweile zur Partyzone. Man feiert draußen auf Bänken mit anderen Gästen oder trifft sich zum „Vorglühen“. Die Flasche Bier in der Hand beim Ausgehen ist mittlerweile ein festes Ritual geworden. In einer kolossalen Gesamtinstallation beleuchtet die Berliner Künstlerin SILKY das Phänomen Spätkauf mit hunderten von selbstgestalteten Produkten, Schildern, Aufbauten und Objekten im  „Mixer”. Die Präsentationsform liegt auf der Hand: die Galerie wird selbst zum überdimensionierten Späti.

Mit ihrer aktuellen Solo-Show eröffnet SILKY dem Betrachter den Blick in den Gesamtkosmos Späti. Zu sehen sind hunderte selbstgestalteter Produktklassiker – vom Schokoriegel über Bierflaschen und Chips-Tüten bis hin zu Dosenfutter und Aufschnitt. Neben der zum großen Teil ironischen und ausgelassenen Präsentation dieser Konsumartikel thematisiert SILKY zudem unterschwellig die kritischen Themen unserer Zeit: Konsum, Gentrifizierung, Geschlechterkampf, Umweltthemen uvm. Auch die etablierte Kunst-/ Musikszene und die Frankfurter Schule finden Eingang in die Gestaltung der Produkte und Werbeschilder. Das Ergebnis ist eine schier unendliche Installation, in der sich Alltag, Glück, Rausch, Verzweiflung und Philosophie auf ein Bier oder drei im Späti treffen.

SILKY alias Silke Thoss ist in Berlins und Deutschlands Kunst- und Musikszene kein unbeschriebenes Blatt. Etliche erfolgreiche Einzel- und Gruppen- ausstellungen sowie Konzerte machten bereits Furore. Zu ihren Bands gehören The Watzloves, Hoo Doo Girl und Silky & the Tossers, mit denen sie auch Schallplatten veröffentlicht hat.

SILKY studierte Bildende Kunst in Bremen und absolvierte mit einem DAAD Stipendium ihren Master of Fine Arts im Chelsea College of Art & Design in London. Dort stellte sie als Abschlußarbeit einen Wohnwagen auf dem Collegegelände aus, der das Zuhause ihres Alter Ego SILKY vorgab. Damit tourte sie zusammen mit Annette Gloser (Galerie Fruchtig, Ffm.) in den späten 90er Jahren durch die Republik und parkte die mobile Galerie vor Museen, Galerien und Clubs. Bewaffnet mit einem Bauchladen, gefüllt mit kleinen Gemälden, Schnaps und Butterbroten intervenierte sie Vernissagen der Kunstszene. Seit Mitte der 90er arbeite SILKY als freischaffende Künstlerin. Unzählige Ausstellungen und Projekte im In- und Ausland pflasterten ihren Weg. In ihrer künstlerischen Arbeit ist oftmals das Produkt sowie die Welt der Werbung ein fortwährender Bestandteil, der mit viel Ironie und Witz thematisiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.